PRAXIS &KAVIE

„Mein Bestreben ist, immer den ganzen Menschen zu sehen, nicht nur die Erkrankung."

Mechthild Rex-Najuch

Arbeit mit
den Händen

Arbeit im
Gespräch

Pflanzen-
und Heilkunde

Meine Behandlungs-
möglichkeiten

80 % der Schmerzzustände hängen eher mit den Organen und deren Aufhängungen zusammenhängen als primär mit der muskulären oder gelenkigen Struktur. Auf diese Weise wird das Bewegungssystem zu einem Indikator für andere Störungen, die sich auflösen, wenn die tiefere Ursache behandelt wird.

Phytotherapie ist die Arbeit mit Pflanzen und Pflanzenextrakten. Dabei bevorzuge ich komplexe Mischungen, bei denen sich die Wirkstoffe untereinander verstärken.

Die Arbeit mit Vitalpilzen, bietet Nährstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe an, die dem Körper helfen, seiner natürlichen Regulation zu folgen. Sie werden daher auch BRM (Biological Response Modifier) genannt. Vereinfacht gesagt, helfen sie dem Körper, in die für ihn mögliche physiologische (gesunde) Funktion zurückzukehren.

Der gezielte Ersatz von Vitaminen, Aminosäuren, Mineralien und Spurenelementen, ist die moderne Variante der Substitution. Auch wenn sie durch Injektionen und Infusionen möglich ist, ziehe ich die orale Einnahme oder die transdermale Gabe (durch die Haut) vor.

Zellsymbiosetherapie arbeitet durch die Substitution mittels Infusion, oraler Nahrungsmittelergänzung und weitere Maßnahmen. Für mich leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Stimulation der Mitochondrien. Mitochondrien gelten als die Kraftwerke der Zelle. Ihre Dysfunktion ist fester Bestandteil der Entstehung chronischer Erkrankungen. Sie produzieren die Energiewährung des Körpers, das ATP, ohne das es keine sinnvolle Modulation im Körper gibt. Ich bevorzuge den Begriff „Mitochondrienmedizin“, der aus verschiedenen Elementen besteht: Substitution, Ernährungsumstellung, Korrektur der Darmgesundheit, Verhaltensänderung und elektromagnetische Stimulation.

Verschiedene Vorgehensweisen, wie beispielsweise biodynamische CST oder auch visionäre CST, unterscheiden sich durch die Intensität, Art und Dauer der Berührung.
Aus all diesen Techniken heraus habe ich eine eigene Form der Therapie entwickelt, die ich das Flüssige System nenne. Flüssigkeit ist das Medium, bei dem sich Energie und Materie begegnen. Lässt man die Flüssigkeiten ihre Arbeit tun, so wird der natürliche Vorgang, sich selbst zu organisieren, auf das Beste stimuliert. Teil dieser Wirkung können auch psychodynamische Qualität haben, sind jedoch nicht mit Psychotherapie zu verwechseln.

www.cranioverband.org

Der menschliche Körper ist ein offenes biologisches System. Er ist darauf ausgerichtet, auf die Umwelt zu reagieren. Dies drückt sich auf verschiedene Weise in allen Systemen aus. Zudem ist mittlerweile bekannt, dass der menschliche Körper wie eine Antenne ist, was sich strukturell in der DNA und in der Epiphyse manifestiert. Diese natürlichen Abläufe lassen sich auch therapeutisch nutzen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel lässt sich mit Feldern arbeiten, wie sie beispielsweise in der VitalfeldTechnologie erzeugt werden.

Der menschliche Körper ist ein offenes biologisches System. Er ist darauf ausgerichtet, auf die Umwelt zu reagieren. Dies drückt sich auf verschiedene Weise in allen Systemen aus. Zudem ist mittlerweile bekannt, dass der menschliche Körper wie eine Antenne ist, was sich strukturell in der DNA und in der Epiphyse manifestiert. Diese natürlichen Abläufe lassen sich auch therapeutisch nutzen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Schon in der Antike wurden die Wirkungen von Therapien mit Edelsteinen, Magneten oder später der Homöopathie beschrieben. Streng genommen ist all das eine Arbeit im Feld: Alles, was mit Informationen arbeitet, stimuliert dort.

Als offenes biologisches System reagiert der Körper nicht nur auf Stimulation, sondern er ist sogar auf sie angewiesen, um sich permanent regulieren und reorganisieren zu können. Für die Ausleitungs- oder Entgiftungstherapie verwende ich elektromagnetische Impulse und auch native Substanzen. Letztere binden die toxischen Substanzen und werden auf natürlichem Wege mit ihnen zusammen ausgeschieden. Grundsätzlich ist Entgiftung ein natürlicher Vorgang, der immer stattfindet. Allerdings kann er durch Therapie stimuliert werden.

KAVIE

Meine persönliche Behandlungs-methode

Meine persönliche Behandlungsmethode

Mit KAVIE suche ich nach dem wofür eines Krankheitserlebens, sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene, auch dann, wenn der Zustand den Menschen quält. KAVIE stellt Fragen wie diese: „Wofür ist das Symptom ursprünglich gedacht oder wozu dient es?“
Diesem großen Wofür folgend, komme ich zu folgenden Erkenntnissen:

1. In jedem kranken Menschen gibt es immer noch sehr viel Gesundes.
2. Alles hat einen sinnvollen Anfang oder Zweck.
3. Es gibt immer eine Lösung, auch wenn ich sie (noch) nicht kenne
.

KAVIE lässt mich Fragen stellen, verschiedene Arbeitsweisen anwenden (Berühren, Bewegen, Sprechen, Spielen, Kontakt, Selbstwirksamkeit üben und vieles mehr) und ist auch auf andere Methoden übertragbar. Jeder meiner Kurse enthält diese Elemente.
Mein Bestreben ist, immer den ganzen Menschen zu sehen, nicht nur die Erkrankung. Damit bin ich schon sehr nah am Prinzip der Salutogenese, das sich an der Frage orientiert, wie Gesundheit entsteht und erhalten wird. Dieses Prinzip ist das Gegenstück zur Pathologie, die sich auf die Entstehung von Krankheit fokussiert.

Die wesentlichen Elemente der Salutogenese sind: Verstehbarkeit, Machbarkeit und Sinnhaftigkeit. Neben diesen Ansätzen bin ich bestrebt, die Verbindung von Wissenschaft, Erfahrungsheilkunde und Selbstwirksamkeit mit KAVIE konsequent umzusetzen. Dabei ist mein persönlicher Startpunkt die Justierung des eigenen Feldes am universellen. Felder und ihre Energie sind für mich das auf jeder Ebene verbindende Element. Schlussendlich geht es neben dem Wissen darum, der Weisheit näher zu kommen. Jener Weisheit, die den inneren Heiler aktiviert und damit jeder Methode zu mehr Erfolg verhelfen kann.


Konstitution, Kraft
und Kommunikation
Antifragilität, Anfang,
Aussicht und
Aufmerksamkeit
Vollständigkeit,
Vision, Veränderung
und Verständnis
Integration, Intuition, Intention und Impuls
Energie, Erkenntnis und Erleben
Ausrufezeichen, Ausrufezeichen und Ausrufezeichen
Oft werde ich gefragt, wie meine Methode heißt, die, mit der ich täglich Menschen in meiner Praxis unterstütze.
Diese Frage ist zunächst gar nicht so einfach zu beantworten, vor allem, weil ich gar nicht in Methoden denke. Grundsätzlich bin ich nur präsent, schaue, was notwendig ist und was davon ich tun kann. Ich habe viele Methoden gelernt. Jede hat ihren Wert und jede Methode ist zunächst Theorie mit praktischen Werkzeugen. Eines Tages fragte mich eine Kursteilnehmerin: „Wieso denken Sie so? Wie kommt man denn bloß darauf?“
Diese Frage erinnerte mich an den Beginn meines Denkens jenseits der Pathologie: den Anstoß gab mein erster Pathologielehrer.„Lernen Sie die Physiologie. Nur, wenn Sie diese verstehen, können Sie die Bedeutung der Pathologie vollständig erfassen.“ Seine Worte höre ich noch heute. In Ermangelung einer Alternative war ich diesem Satz selbstverständlich gefolgt und hatte unbewusst mein gesamtes Wissen danach organisiert. Alles, was ich als pathologisch, also als krank zu bewerten gelernt habe, hat ein gesundes Gegenstück oder ein gesundes Ziel – und darauf schaue ich immer zuerst. Mit dem Erkennen oder gar Verstehen dieses Ziels sehe ich das Ganze, also das vollständige Bild, nicht nur seine Teile.Diese Erkenntnis schüttelte mich und ich begriff, dass ich tatsächlich eine Methode habe, die ich in jedem meiner Kurse konsequent anwende. Ich machte mich auf die Suche nach einem Klang, der diese Methodik für mich ausdrückt. Ausgehend vom Wort vollständig oder ganz landete ich bei kafi, das aus dem Hindi stammt und genau das bedeutet. Dem Klang folgend, stieß ich auf kavi, dessen Ursprung auch im Hindi liegt und übersetzt Dichter meint. Da war es, das Puzzlestück zum Heiler, der Geschichten erzählt. Im Wortklang finde ich das Wort Leben (franz. vie) und das Wort wie, sodass ich KAVIE für mich daraus machte. Mit den einzelnen Buchstaben von KAVIE verbinde ich Begriffe, die mein (Be)handeln nachhaltig prägen und damit fester Bestandteil meiner Methode sind:

"Mit KAVIE suche ich nach dem wofür eines Krankheitserlebens, sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene."

ACHTUNG
Aktuell wird noch an der Seite gearbeitet!

Meine Qualifikationen

ImpressumDatenschutzerklärungUnterstützung